Sozialdemokraten unterstützen Jugendarbeit. - 500 Euro für die Eichenlaub-Schützen

Karin Neugirg (rechts) und Andrea Horn (Vierte von rechts) erfreuten Schützenmeisterin Barbara Zimmerer und den Schützennachwuchs mit einer 500 Euro-Spende. Bild: angPremenreuth. (ang) Freudige Gesichter gabs beim Schützennachwuchs und den Verantwortlichen der Eichenlaub-Schützen, als die SPD-Ortsvorsitzende Karin Neugirg und die stellvertretende AsF-Vorsitzende Andrea Horn mit einem Spendenscheck im Schützenheim erschienen. Aus dem Erlös des letzten Weihnachtsmarktes stellten sie 500 Euro zur Unterstützung der Jugendarbeit zur Verfügung. Die sozialdemokratischen Frauen pflegen diese Art von Nachwuchsförderung schon weit über zwei Jahrzehnte hinaus, wobei verschiedene örtliche Vereine und Organisationen von diesem Engagement schon profitierten.
Schützenmeisterin Barbara Zimmerer und Tobias Meinzinger dankten und beauftragten die Damen, diesen Dank an alle Helfer und Unterstützer ihrer Aktionen weiterzugeben.
Zimmerer betonte, dass zehn Jugendliche zwischen sechs und 19 Jahren betreut werden und die Kinder unter zehn Jahren wegen der Gewichtsentlastung des Gewehrs vorwiegend im Liegen mit dem Lichtgewehr trainieren. Da die Jugendlichen auch an diversen Wettkämpfen innerhalb des Schützengaus teilnehmen, sei man bemüht, in einheitlicher Kleidung aufzutreten. Deshalb sei mit Hilfe der Spende die Anschaffung neuer T-Shirts und Softshelljacken ins Auge gefasst, die Sportausrüstung (150 bis 200 Euro) für die Jungschützen wird ohnehin vom Verein zur Verfügung gestellt, bekräftigte die Schützenmeisterin.