Oberpfälzer Adventsingen in der Pfarrkirche

Mit großem Beifall bedachten die zahlreichen Zuhörer die Mitwirkenden des besinnlichen Adventsingens in der Premenreuther Pfarrkirche. Bild: ang"Advent, das ist ein schöner Klang" -  Erlös für Kinderkrebshilfe
Premenreuth. (ang) Gut gefüllt präsentierte sich die Pfarrkirche Mariä Hilf beim Adventsingen, zu dem Mitwirkende des Oberpfälzer Volksliedkreises eingeladen hatten. Nachdem die Blaskapelle Flossenbürg unter der Leitung von Franz Völkl mit der Aufforderung zur "Ruhe für Alle" die besinnliche, vorweihnachtliche Feier eröffnete, freute sich Pater James als Hausherr über den guten Besuch. Der Geistliche bekräftigte, dass besinnliche, leise Musik schon immer mit dem Advent eng verbunden war, Organisatorin Edeltraud Frank stellte kurz die teilnehmenden Gruppen vor. "So still ist jetzt die Zeit", unterstrichen drei gstandene Mannsbilder, die Vorbacher Sänger, die einleitenden Begrüßungsworte. Zwischen den musikalischen Beiträgen brachte Bertram Erhardt aus Neustadt/WN den Zuhörern weihnachtliche Gedanken näher, die auch zum leichten Schmunzeln anregten, wie bei den Josef-Fendl-Zeilen "Oma Hutzlmeier schreibt ans Christkind" oder auch den kritischen Betrachtungen zu den guten Vorsätzen gerade zu Weihnachten und zum Jahreswechsel. "Advent, das ist ein schöner Klang", meinte der Neustädter zu den musikalischen Zusammenkünften der Volksmusikanten in dieser staaden Zeit. Die Stub´musi Andrersaits unter der Leitung von Fritzi Meier, der Josefshofer Hausgsang mit Edeltraud Frank und Christa Böhm, sowie die Stoawold-Moila, eine darstellende musikalische Engelschar, waren die weiteren Mitwirkenden des knapp zweistündigen Adventsingens, für welches die ergriffen begeisterten Besucher im Premenreuther Gotteshaus abschließend nicht mit ehrlichem Applaus sparten. Nach den Schlußworten und dem Segen von Pater James forderten die Zuhörer Zugaben und stimmten letztendlich beim abschließenden "Tauet Himmel" zu den Klängen der Flossenbürger Blasmusiker kräftig ein. Alle Mitwirkenden stellten ihr Engagement unentgeltlich in den Dienst der guten Sache, Edeltraud Frank konnte schließlich die Spenden der Zuhörer in Höhe von 630 Euro an Herbert Putzer als Vertreter der Kinderkrebshilfe Nordoberpfalz überreichen.