Kommunalwahlen: 24 Freie Wähler-Kandidaten für den Gemeinderat

Sitzend von links: Elisabeth Zeitler, Lisa Prucker, Johann Neugirg, Werner Prucker, Franziska Espada und Susanne Schwamberger. Stehend von links: Erich Hasenfürter, Reinhard Zier, Dietmar Schieder, Roland Beyer, Stefan Schödel, Günter Roderer, Lothar Neugirg, Markus Neugirg, Landratskandidat Ely Eibisch, Anton Kick, Franz Schöpf, Albert Bader, Peter Meißner und Peter Schieder. Bild: angWerner Prucker kandidiert wieder als Bürgermeister
Reuth bei Erbendorf. (ang) Mit einer anspruchsvollen Liste von 24 Bewerbern für den Gemeinderat und der Feststellung, dass sich Bürgermeister Werner Prucker für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellen würde, gehen die Freien Wähler mit großem Optimismus die Kommunalwahlen im März kommenden Jahres an. Bei der gut besuchten Nominierungsversammlung im TSV-Sportheim stellte sich auch Ely Eibisch, der Landratskandidat der Freien vor und erläuterte seine Ziele und Vorstellungen.

Gemeinderat und zweiter Bürgermeister Johann Neugirg, der sich in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv um die Vorarbeit der Kandidatenzusammenstellung kümmerte, freute sich bei der Begrüßung, dass neben den Bewerbern so viele interessierte Freunde der Freien Wähler gekommen waren. Bürgermeister Werner Prucker dankte dafür seinem Stellvertreter und allen, die sich für den politischen Auftrag zur Verfügung stellen. Er legte großen Wert auf die Feststellung, dass die Arbeit in den vergangenen sechs Jahren zum Wohle der Gemeinde stets von einem konstruktiven Miteinander geprägt war und alle Fraktionen an einem Strang zogen. Dies soll auch in Zukunft so bleiben, vor allem soll im Vorfeld der Wahlen keinerlei Polemik erzeugt werden, Polemik die wir nicht haben und auch künftig nicht brauchen, bekräftigte der Bürgermeister. Sowohl Prucker als auch Johann Neugirg äußerten sich begeistert, dass sich neben den Etablierten auch junge Frauen und Männer der Mitverantwortung stellen. In der laufenden Periode sind die Freien Wähler inklusive des Bürgermeisters mit sechs Leuten im Reuther Gemeinderat vertreten, bis auf den freiwillig ausscheidenden Edgar Wagner führen alle aktuellen Gremiumsmitglieder wieder die Liste der Bewerber an.

Edgar Wagner erläuterte als Wahlleiter die Formalitäten zum Wahlverfahren, damit die Nominierung auch die rechtlichen Vorgaben erfüllt. Die 29 Stimmberechtigten befürworteten eine Blockabstimmung der vorbereiteten Liste, die gegenüber der letzten Kommunalwahlen sechs neue Namen enthielt. Die Abstimmungen erfolgten jeweils geheim und waren allesamt ohne Gegenstimme, Wagner zeigte sich überzeugt, dass die Freien Wähler auch im neuen Gemeinderat wieder stark vertreten sein werden.

Die Kandidatenliste der Freien Wähler: 1. Werner Prucker (Reuth), 2. Johann Neugirg (Röthenbach), 3. Albert Bader (Letten), 4. Peter Schieder (Premenreuth), 5. Roland Beyer (Premenreuth), 6. Anton Kick (Röthenbach), 7. Lisa Prucker (Reuth), 8. Markus Neugirg (Reuth), 9. Günter Roderer (Premenreuth), 10. Elisabeth Zeitler (Letten), 11. Franziska Espada (Premenreuth), 12. Manuel Lenk (Reuth), 13. Peter Meißner (Letten), 14. Florian Heim (Premenreuth), 15. Stefan Schödel (Premenreuth), 16. Hubert Schricker (Letten), 17. Lothar Neugirg (Reuth), 18. Susanne Schwamberger (Reuth), 19. Helmut Käß (Reuth), 20. Dietmar Schieder (Premenreuth), 21. Reinhard Zier (Premenreuth), 22. Manuela von Podewils (Reuth), 23. Franz Schöpf (Letten), 24. Erich Hasenfürter (Premenreuth). Ersatzkandidaten sind Robert Mark (Premenreuth) und Barbara Zimmerer (Reuth), sie würden beim Ausfall eines Kandidaten von unten her in die Liste rücken.
Mit der Überbringung der Nominierungsliste an die Verwaltung wurden Herbert Schell und Arthur Neugirg beauftragt.