Reuther Blaskapelle bleibt Führungsteam erhalten

Mit Optimismus und einer weitgehend erfahrenen Führung blickt die Blaskapelle Reuth strahlend in die Zukuft. Hintere Reihe von links: Matthias Käß, Josef Käß, Gabriel Schieder, Dirigent Peter F. Dotzauer, Roland Mihl und Bernhard Adam. Weiter von links: Stefan Wenning, Manfred Schweimer, Regina Kunz, Marco Zeus, Diana Uhl, Ehrenvorsitzender Werner Käß, Monika Meiler,  Vorsitzender Willi Weiß und Peter Prucker. Bild: ang   Dank an Musiker und den Dirigenten - Ehrenvorsitzender spendiert Notenmaterial
Reuth bei Erbendorf. (ang) Die Blaskapelle Reuth kann auch in den nächsten Jahren auf eine kompetente, erfahrene Führungsmannschaft bauen. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bauer stellten sich sowohl Willi Weiß als Vorsitzender und Manfred Schweimer als dessen Stellenvertreter, als auch Schriftführerin Monika Meiler und Kassier Bernhard Adam weiter ihrer Verantwortung. Nach den rasch über die Bühne gegangenen Neuwahlen gehören zudem Diana Uhl, Peter Prucker, Matthias Käß, Gabriel Schieder, Roland Mihl, Stefan Wenning und Josef Käß zum erweiterten Team der Vorstandstandschaft. Die Interessen der Jugend vertreten deren beiden Sprecher Marco Zeus und Regina Kunz, mit Peter F. Dotzauer steht weiterhin ein Mann mit sehr viel Erfahrung und Musikenthusiasmus am Dirigentenpult.

Zu Beginn des Jahresrückblicks wurde der Verstorbenen gedacht, Monika Meiler rief die letztjährige Hauptversammlung in Erinnerung und Kassier Bernhard Adam gab einen Überblick über die finanzielle Situation im Verein. Vorsitzender Willi Weiß bezeichnete den zurückliegenden Zeitraum als gelungenes Jahr mit einer guten Zusammenarbeit aller Kräfte. Er lobte das Engagement seiner Musikerkollegen, des Dirigenten und aller in der Probenarbeit und bei den Auftritten involvierten Leuten. Einen besonderen Dank richtete er an Melanie Adam, welche mit der Leitung der Flötengruppe den jüngsten Nachwuchs an die Blaskapelle heranführt und an Ingo Greitzke für dessen Erledigung aller Druckarbeiten und Hintergrunduntermalungen in den vergangenen Jahren.

Dirigent Peter F. Dotzauer hob die hervorragende Kooperation mit der Vorstandschaft hervor und bedankte sich bei allen Musikern für deren Einsatz- und Lernbereitschaft. Einen kleinen Kritikpunkt setzte er an, weil er sich von einigen seiner Schützlinge mehr Pünktlichkeit wünschen würde. Die Unpünktlichkeit und oft zu kurzfristig erfolgte Absagen erschweren sowohl die Probentätigkeit als auch die Koordination bei Auftritten. Dies sollte aber nur ein kleiner Fingerzeig sein, ansonsten strahlte der Dirigent hinsichtlich des Zusammenwirkens mit seiner von Erfahrung und jugendlichem Elan gesund gemischten Musikerschar sehr viel Optimismus aus.

Ehrenvorsitzender Werner Käß, der die frühere Jugendblaskapelle von der Gründerzeit bis in die heutige Zeit über Jahrzehnte begleitete, überreichte dem Dirigenten Notenmaterial für zwei neue Musikstücke, welche nach Dotzauers Versprechen nach dem erfolgreichen Einproben schon in Bälde zum Repertoire der Reuther Blaskapelle gehören sollen.

Bürgermeister Werner Prucker bezeichnete sowohl die Arbeit des Vereins als auch das gesamte Erscheinungsbild der Blaskapelle als große Bereicherung für die Gemeinde. "Die Musiker mit ihrem Dirigenten und all die vielen Helfern tragen zu einem Ruf bei, der weit über die Gemeindegrenzen hinaushallt", betonte Prucker mit einem kräftigen Dankeschön für die vielen unentgeltlichen Auftritte bei kirchlichen, gemeindlichen oder sonstigen Gelegenheiten und Anlässen.