Krenfleisch bei der Josefifeier des CSU-Ortsverbandes

Karl Käß gleich doppelter Glückspilz.Karl Käß (links) sahnte bei der CSU-Josefifeier kräftig ab. Ein Reh und einen handgefochtenen Korb überreichte Vorsitzender Markus Bihler, Anton Kick (rechts) durfte sich über eine Drei-Tages-Fahrt nach Berlin freuen.  Bild: ang
Reuth bei Erbendorf. (ang) Schon über einen langen Zeitraum pflegt der CSU-Ortsverband die Tradition, alle Josefinen, Josef`s und Seppl`s besonders zu feiern. Neben dem Brauchtum sollte für die Besucher aber auch die Kulinarik und der Zusammenhalt im Vordergrund stehen. Bei seinen Begrüßungsworten dankte Vorsitzender Markus Bihler den Wirtsleuten Maria und Johann Käß und im Besonderen der Wirtin der Zoiglstube für die leckere Zubereitung des allseits geschätzten Krenfleisches mit echtem Semmelkren und herzhaft-kernigem Holzofenbrot.

Einen besonders herzlichen Dank richtete der Vorsitzende an Dr. Herbert Steiner, der als langjähriger Pächter der Röthenbacher Jagd wieder ein Reh als Hauptpreis einer Verlosung stiftete. Laura Bihler, die Tochter des Vorsitzende, meinte es bei der Ziehung der Glücksnummern besonders gut mit Karl Käß, der sich nicht nur über das Reh freuen durfte. Auch der dritte Preis, ein von Leonhard Weiß in handwerklicher Präzision geflochtener Korb ging an das langjährige CSU-Mitglied. Überrascht zeigte sich auch Anton Kick, der Kommandant der Röthenbacher Feuerwehr darf samt einer Begleitperson drei Tage in Berlin genießen, ermöglicht vom CSU-Landtagsabgeordneten Tobias Reis. Aber auch alle anderen Besucher der Josefifeier durften sich über Preise aus der reichbestückten Tombola freuen.