Oberpfälzer Adventssingen in der Pfarrkirche

Pater James (links) dankte allen Mitwirkenden des besinnlichen Adventsingens in seinem Gotteshaus. Bild: angSpenden für die Mitterteicher Tafel
Premenreuth. (ang) "As Christkindl kummt baal", verkündete der oberpfälzer Mundartdichter Hans Spörrer in der gut gefüllten Pfarrkirche den Zuhörern des besinnlichen Adventsingens. Mit einer Rosenkranzweise eröffnete D´Saitnmusik aus dem Vierstädtedreieck die Veranstaltung, zu der Pater James als Hausherr die Gläubigen und Freunde der leisen Volksmusikklänge begrüßte. Organisatorin Edeltraud Frank stellte die einzelnen Gruppen vor, ehe der Irta-Zwoagsang "A neis Laicht azünt hat".

Begleitet wurde das den oberpfälzer Volksmusikkennern bestens 421 Euro an Spenden überreichte Initiatorin Edeltraud Frank (rechts) an die Vorsitzende der Mitterteicher Tafel Nicole Fürst. Bild: angbekannte Duo Astrid Kriechenbauer und Bertram Erhardt mit der Gitarre von der Mitinitiatorin der hiesigen Musikantenstammtische Christa Böhm. Diese wirkte zudem als Josefshofer Hausgsang an der Seite von Edeltraud Frank mit, das Duo erzählte in Noten unter anderem die Weihnachtsgeschichte "Es hat der Kaiser Augustus". Anspruchsvolle Werke wie die 100. Sinfonie von Joseph Haydn, das bekannte "Allegretto" oder Händels "Coro" und "Aria Pastorella", sowie eine Weihnachtsweise trug die Flötengruppe aus Stadt Eschenbach bei. Zwischen den musikalischen Beiträgen erzählte Hans Spörrer von der "Heiligen Nacht, von "A Föichtn im Staawold", von einem besonderem Heiligen Abend im Jahre 1947. Schließlich betraten zum Schluss des Adventsingens die Stoawold Moidla, Kinder aus der Gemeinde und näheren Umgebung den Altarraum, um den Zuhörern vom Weihnachtsstern zu berichten und warfen die Frage auf: "Wos dout den das Ochs im Kripperl drinn?" Der sichtlich gerührte Pater James bedankte sich unter dem kräftigen Beifall der Besucher bei den Organisatorinnen und den Mitwirkenden, allen spendete er abschließend mit den besten Wünschen für das bevorstehende Fest den Weihnachtssegen. Großzügige freiwillige Spenden ermöglichten den Initiatorinnen, dass Edeltraud Frank nach der Veranstaltung an Nicole Fürst, der 1. Vorsitzenden der Mitterteicher Tafel, stolze 421 Euro überreichen konnte.