Hans Wagner feierte seinen 95. Geburtstag

Neben den Abordnungen der Feuerwehr, Siedler und des TSV Reuth gratulierten auch Pater James und Bürgermeister Werner Prucker dem vitalen Jubilar Hans Wagner (Vierter von rechts) zu dessen 95.  Geburtstag. Bild: angAktiver und unternehmungsfreudiger Jubilar
Premenreuth. (ang) "Er war und ist stets eine Bereicherung für unsere Familie und sicherlich auch für das soziale Netz in und um Premenreuth", sagte Robert Wagner vor zehn Jahren bei der Geburtstagsfeier seines Vaters. Worte, die auch am Samstag nicht treffender hätten sein können, als Hans Wagner zur Feier seines 95. Geburtstages ins Gasthaus Bauer eingeladen hatte. Geistig und auch körperlich noch toppfit, genoss es der Jubilar, im Mittelpunkt der großen Feierrunde zu stehen. Freunde und Verwandte, Vertreter der Gemeinde und Kirche und Vereinsabgeordnete schüttelten dem gute Kondition beweisenden und wesentlich jünger wirkenden Jubilar mit anerkennender Freude die Hände.

 

In Amberg als drittes von fünf Geschwistern geboren, kam Hans Wagner schon 1927 nach Premenreuth, wo er nach der Schulzeit bei der Gemeinde Reuth die Verwaltung erlernte. Nach dem Krieg und fünfeinhalbjähriger russischer Gefangenschaft fand er 1951 in der Porzellanfabrik Seltmann als Expetient Arbeit, von 1961 an bis zum Ruhestand im Jahre 1986 war er Leiter der Premenreuther Raiffeisenbank. Seit dem Tod seiner 2003 verstorbenen Ehefrau Rosa lebt der Jubilar alleine, weil Sohn Robert nach längerem Auslandsengagements im Nürnberger Umland seine beruflichen und privaten Zelte aufgebaut hat. Langeweile war und ist für Hans Wagner schon immer ein Fremdwort gewesen. Haus und Garten bewirtschaftet er nach wie vor ohne fremde Hilfe und auch seine Vereinstätigkeiten und die vielschichtigen Kontakte hält er aufrecht.
Langjährig als Kirchenpfleger tätig, fielen die Renovierungen der beiden Kirchen und der Kindergartenneubau in diese Zeit. Dass er 1947 noch nicht zu den TSV-Gründern zählte, war nur dem Krieg geschuldet, seither versäumt der Dauerkartenbesitzer kaum ein Heimspiel seiner Fußballer.

Bei der Siedlergemeinschaft Reuth-Premenreuth sind mittlerweile auch bereits 46 Jahreseinträge in Hans Wagners Mitgliedsbuch registriert. Bei allen Vereinen und Organisationen krempelt der rüstige Senior noch heute die Ärmel hoch, wenn eine Feier angesagt oder sein erfahrener Rat gefragt ist. Dies besonders in den 67 Jahren bei der Premenreuther Feuerwehr, bei der er dreieinhalb Jahrzehnte als Protokollführer alle Aktivitäten mit peinlichster Genauigkeit aufzeichnete, die Ehrenmitgliedswürde hat er sich mehr als verdient.

Abwechslung findet der bei ziemlich allen Veranstaltungen im Gemeinde- und Kirchenleben anzutreffende Jubilar zudem bei den vielen Ausflugsfahrten der örtlichen Vereine und auch bei regelmäßigen Stammtischtreffen. "Wenn der Herrgott mitmacht, würde ich die gesamte Runde schon heute gerne zum Hundertsten einladen", meinte schon vor fünf Jahren Hans Wagner schmunzelnd, eine Aussage die seine Geburtstagsgäste vom Samstag bestimmt nicht abwegig erachteten.