500 EUR vom Staat

Kaum jemand kennt bisher die Bildungsprämie der Bundesregierung.

Für eine berufliche Weiterbildung übernimmt der Staat 50 % der Kosten bis max. 500 EUR jährlich. Man muss nur mit seinem jährlich zu versteuernden Einkommen unter 25.600 EUR (Alleinstehende) bzw. unter 51.200 EUR (Ehepaare) liegen.
Anrecht auf den Prämiengutschein haben Arbeitnehmer, Selbstständige, Berufsrückkehrer, Mütter und Väter in Elternzeit, mithelfende Familienangehörige und Minijobber. Ausgeschlossen sind Rentner, Schüler, Auszubildende, Arbeitslose.
Für die Förderung kann im Grunde jedes Seminar besucht werden: EDV-Kurse, Aufbaustudiengänge, Fernlehrgänge, spezielle Qualifizierungen, nachgeholte Schulabschlüsse. Die Weiterbildungsmaßnahme kann - muss aber nicht - mit dem erlernten Beruf in Zusammenhang stehen. Beispiel: Als Krankenschwester kann man sich im Bereich „Wundmanagement“ weiterbilden oder auch einen EDV-Kurs belegen wenn sie sich beruflich verändern will.
Nähere Informationen hier und hier. Im Rathaus liegt auch eine Broschüre auf.
Als Ansprechpartnerin steht Frau Alexandra Hautmann an der Beratungsstelle der Volkshochschule des Landkreises Tirschenreuth zur Verfügung. Tel. 09631-88205 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.