Mariä Himmelfahrt gesetzlicher Feiertag in der Gemeinde Reuth

In Art. 1 Abs. 3 Feiertagsgesetz heißt es:

"Das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung stellt nach dem Ergebnis der letzten Volkszählung fest, in welchen Gemeinden entweder mehr katholische oder mehr evangelische Einwohner ihren Wohnsitz hatten. Ist danach Mariä Himmelfahrt in einer Gemeinde gesetzlicher Feiertag, so macht die Gemeinde dies ortsüblich bekannt."

Gemäß Art. 1 Abs. 1 Feiertagsgesetz ist Mariä Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag, wenn sich die Bevölkerung der jeweiligen Gemeinde überwiegend aus Angehörigen der katholischen Kirche zusammensetzt.

Nach den im Rahmen des Zensus 2011 erhobenen Daten hatten zum Zensusstichtag, dem 9. Mai 2011, in der Gemeinde Reuth b. Erbendorf 1044 katholische und 89 evangelische Einwohner ihren Wohnsitz. Gemäß Art. 1 Abs. 3 Satz 2 Feiertagsgesetz obliegt es der Gemeinde, ortsüblich bekannt zu machen, wenn Mariä Himmelfahrt ab dem 15. August 2014 ein Feiertag ist. Dies ist hiermit der Fall.

Gemeinde Reuth b. Erbendorf, 23. April 2014