vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

Besucherstatistik

Gesamt240871

Buchvorstellung beim Rechersimer

Erstmals ist in der Gemeinde Reuth der neue Band der Buchreihe „Heimat – Landkreis Tirschenreuth“ vorgestellt worden. Der inzwischen 29. Band trägt den Titel „Metscher, Propst und Desreumaux“ und zeigt auf dem Titel auch ein Gemälde von Premenreuth aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Ein kurzer Bericht wurde auf OTV gesendet.

Musikalisch umrahmt vom Josefshofer Hausgsang stellte Schriftleiter Peter Knott in der Zoiglgaststätte Zum Rechersimer die einzelnen Beiträge vor, die, so Landrat Wolfgang Lippert, „Geschichte und Geschichten“ des Landkreises reichhaltig mit Bildern versehen darstellen. Neben den Autoren und Verleger Eckhard Bodner waren unter den Gästen Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, Bürgermeister Werner Prucker (Reuth), Bürgermeister Herbert Bauer (Falkenberg), Norbert Reger von der Gesellschaft Steinwaldia und Kreisheimatpfleger Robert Schön.

Die umfangreiche Darstellung über den Premenreuther Pfarrer Desreumaux von Andreas Schwohnke war ein Grund, weshalb die Buchvorstellung in der Gemeinde Reuth stattfand. Der längste Beitrag ist nicht nur eine Biografie des französischen Geistlichen, sondern er geht auch auf die Entstehung der Pfarrkuratie ein und schildert bisher unbekannte Details über den Bau der Pfarrkirche. Die Premenreuther Kirche ist vom späteren Dekan von Templeuve und Ehrendomherrn von Cambrai von März 1800 bis Ende 1801 erbaut worden. Auch wird Desreumaux‘ große Schenkung von 1824/25 an die Kirche dargestellt, als er ihr aus Templeuve seine beiden Bauernhöfe in Bernstein vermachte. Er machte dabei die Auflage, zu seinem Gedenken jährlich zwei Messen für alle Zeiten in der Pfarrkirche abzuhalten: an seinem Geburts- und Namenstag.