vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

Besucherstatistik

Gesamt239195

Jahresrückblick und Neuwahlen beim Katholischen Frauenbund

Herta Neugirg steht weiter an der SpitzeIm Premenreuther Frauenbund kann niemand über Desinteresse klagen. Im Bild von links: Pater James, KDFB-Bezirksleiterin Margareta Nies, Neumitglied Christa Spieß, Helga Koller, Sieglinde Windschiegl, Vorsitzende Herta Neugirg, Edeltraud Moller, Karola Prucker und Evi Budnik. Bild: ang
Premenreuth. (ang) Im Beisein der Bezirksleiterin des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) Margareta Nies und des Geistlichen Pater James blickte die Ortsgruppierung auf ein sehr aktives Jahr zurück und wählte für die nächsten vier Jahre ihr Führungsteam. Erste Vorsitzende bleibt Herta Neugirg, desweiteren wurden gewählt: Zweite Vorsitzende Edeltraud Moller, Schatzmeisterin Sieglinde Windschiegl, Schriftführerin Karola Prucker, Kassenprüfer Evi Budnik und Helga Koller. Mit Christa Spieß aus Reuth konnte ein neues Mitglied begrüßt werden, derzeit zählt der Frauenbund damit 40 Mitglieder.

Herta Neugirg betonte zu Beginn ihres Rückblicks, dass sämtliche Veranstaltungen und Termine sehr gut besucht waren. Ein Frauenfrühstück mit humorvollen Geschichten einer Heimatautorin bildete den Auftakt. Die Frauen gestalteten einen Kreuzweg in der Reuther Katharinen-Kirche und im März fand die Mitgliederversammlung statt. Gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat lud man im April zu einem Vortrag, bei dem sich der Pressather Pfarrer Edmund Prechtl mit der Frage auseinandersetzte: "Was macht das Leben wertvoll?"

 

Der Maiandacht mit anschließender Maifeier im Pfarrhof schloss sich im Juni eine Ausflugsfahrt nach Parkstein an, wo nach einer interessanten Gartenbesichtigung im Bergstüberl gemütlich eingekehrt wurde.
Gemütlichkeit stand auch beim Grillabend im Pfarrgarten im Vordergrund.

Die Besichtigung der aufwändig sanierten Burganlage in Falkenberg wurde im September bei der anschließenden Einkehr beim Wolfadl-Zoigl zu einem Vortrag genutzt. Das Thema hieß: "Erfüllte Kindheit - überfüllte Kindheit/Kommissionsveranstaltung Ehe-Familie-Beruf". Der Oktoberrosenkranz mit Kirchweihkaffee wurde wieder zusammen mit dem Pfarrgemeinderat organisiert. Den Abschluss im Jahreskalender bildeten eine Nachtwanderung nach Zainhammer und die Adventsfeier im Pfarrhof.
Herta Neugirg betonte weiter, dass sich die Frauen desweiteren jeden Monat zu einem meditativen Tanzabend im Pfarrhof trafen und sich rege an den Gebetsabenden für den Frieden im Bezirk Tirschenreuth beteiligten.

Die Vorsitzende dankte den Anwesenden für das ganzjährig rege Mitmachen, verbunden mit der Hoffnung, dass dieses Engagement auch in Zukunft entsprechend vorhanden sein möge. Der Geistliche Pater James schloss sich den Dankesworten der Vorsitzenden an und zollte den Frauen Anerkennung für ihre Mitgestaltung im Kirchenkalender. Ebenso übermittelte die Bezirksleiterin Margareta Nies lobende Worte an den örtlichen Frauenbund und dessen gut funktionierendem Führungsteam.