vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

Besucherstatistik

Gesamt235842

Öffentliches Leben

Apriltreffen der Seniorenrunde

Nicht das Alter ist das Problem, sondern die Einstellung dazu. - Gerontotherapeut Georg Pilhofer: "Jeder Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag!"
Reuth bei Erbendorf. (ang) Beim Apriltreffen der Seniorenrunde Frohsinn im Gasthaus Bauer stellte der Diplom-Sozialpädagoge Georg Pilhofer den Humor als wichtigste Allzweckmedizin beim Älterwerden in den Mittelpunkt. Nicht das Alter sei das Problem, sondern unsere Einstellung dazu, und um diese lebensbejahend zu gestalten, ist eben Humor die würzende Zutat für die seelische Gesundheit im Alter, betonte er.

"Lachen ersetzt eigentlich Medikamente, reduziert die Produktion von Stresshormonen, stärkt die Immunabwehr und aktiviert Atmung und das Herz-Kreislauf-System", bekräftigte er, "außerdem werden dabei die Gesichtsmuskeln entspannt und Glückshormone freigesetzt!" Einen ganz wichtigen Beitrag leistet der Humor bei der Demenzpflege, weil er die Krankheit besser zu bewältigen hilft.

Weiterlesen: Apriltreffen der Seniorenrunde

 

Bezirksvorsitzender Benoist ehrt Siedlerfunktionäre

Bürgermeister nennt Fakten zur KläranlageLangjährig in Vorstandschaftsfunktionen tätige Siedlermitglieder wurden vom Bezirksvorsitzenden Christian Benoist (rechts) geehrt. Im Bild sitzend von links: Vorsitzender Edgar Wagner, Bernhard und Roswitha Greger, Erna Ulrich. Stehend von links: Bürgermeister Werner Prucker, Bernhard Zeus, Steffi Kramer, Engelbert Ulrich, Josef Trottmann, Franz Schöpf unf Siegfried Giehl. Bild: ang
Reuth bei Erbendorf. (ang) Bürgermeister Werner Prucker dankte bei der Jahreshauptversammlung den Siedlermitgliedern, für deren Beitrag zu einem blühenden Erscheinungsbild der Gemeinde und für die Mitgestaltung des Bürgerfestes. Für die Anwesenden dürften die Fakten zur Kläranlagenertüchtigung die interessantesten Aussagen gewesen sein.

Weiterlesen: Bezirksvorsitzender Benoist ehrt Siedlerfunktionäre

   

Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Reuth-Premenreuth

Ehrungen für langjährige Siedlermitglieder: Sitzend von links: Irene Meinzinger, Mathilde Neugirg, Otto Bader und Wilhelm Rupprecht; stehend von links: Zweite Vorsitzende Erna Ulrich, Albert Bader, Franz Wächter, Günter Roderer, Franz-Josef Gretsch, Vorsitzender Edgar Wagner und Bürgermeister Werner Prucker. Bild: angUngerecht und unsozial: Siedler kritisieren kommunale Straßenausbaubeitragssatzung. - Viele Aktivitäten und florierender Geräteverleih. - Zahlreiche Ehrungen.
Premenreuth. (ang) Ehrungen langjähriger Mitglieder standen neben dem umfangreichen Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Edgar Wagner im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Reuth-Premenreuth. Das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder galt besonders den im Vorjahr verstorbenen Karl Höcht, der Gründungsmitglied und langjährig erster Vorsitzender war, sowie Christoph Dietrich, Robert Kreuzer, Siegfried Höcht.

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Reuth-Premenreuth

   

Jahresrückblick und Neuwahlen beim Katholischen Frauenbund

Herta Neugirg steht weiter an der SpitzeIm Premenreuther Frauenbund kann niemand über Desinteresse klagen. Im Bild von links: Pater James, KDFB-Bezirksleiterin Margareta Nies, Neumitglied Christa Spieß, Helga Koller, Sieglinde Windschiegl, Vorsitzende Herta Neugirg, Edeltraud Moller, Karola Prucker und Evi Budnik. Bild: ang
Premenreuth. (ang) Im Beisein der Bezirksleiterin des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) Margareta Nies und des Geistlichen Pater James blickte die Ortsgruppierung auf ein sehr aktives Jahr zurück und wählte für die nächsten vier Jahre ihr Führungsteam. Erste Vorsitzende bleibt Herta Neugirg, desweiteren wurden gewählt: Zweite Vorsitzende Edeltraud Moller, Schatzmeisterin Sieglinde Windschiegl, Schriftführerin Karola Prucker, Kassenprüfer Evi Budnik und Helga Koller. Mit Christa Spieß aus Reuth konnte ein neues Mitglied begrüßt werden, derzeit zählt der Frauenbund damit 40 Mitglieder.

Weiterlesen: Jahresrückblick und Neuwahlen beim Katholischen Frauenbund

   

Feierstunde zum Zwanzigjährigen des AsF-Ortsvereins

MdB Marianne Schieder hält Festrede
Reuth bei Erbendorf. (ang) Vor exakt 20 Jahren formierten sich die sozialdemokratischen Frauen zu einer starken Arbeitsgemeinschaft.
Seither ist das äußerst aktive und sozial engagierte Frauenbündnis um dessen Vorsitzende Edeltraud Frank nicht mehr aus dem Reuther Gemeindegeschehen wegzudenken. Am Freitag, den 21. April wird das 20-jährige Bestehen ab 19 Uhr beim Rechersimer in Röthenbach gebührend gefeiert. Nach einem Sektempfang und Grußworten hält SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder die Festrede und nimmt zusammen mit der AsF-Führung die Ehrungen vor. Ein gemütliches Beisammensein mit Unterhaltungsmusik läßt den Festabend ausklingen. Die Bevölkerung ist eingeladen, allerdings sollte wegen Platzreservierungen eine Rückmeldung bei Edeltraud Frank oder Irene Meinzinger erfolgen.

   

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL