Öffentliches Leben

Auftrag für Park&Ride-Anlage am Bahnhof vergeben

Die Güterhalle, vor fünf Jahrzehnten noch wichtiger Umschlagplatz am Reuther Bahnhof, wird noch heuer für eine Park&Ride Anlage entfernt, ebenso das unansehliche Dickicht gegenüber. Bild: angReuth bei Erbendorf. (ang) Was in Verbindung mit dem Umbau des Bahnhaltepunktes Reuth vom Gemeinderat angestoßen wurde, wird nun bis zum Spätsommer nächsten Jahres Realität werden. Das hässlich anzusehende Umfeld des Bahnhofs wird zu einer funktionellen Park&Ride-Anlage mit Bushaltestelle umgebaut. Das Gremium vergab in seiner Sitzung am Mittwoch den Auftrag an die Firma Hans Braun GmbH aus Rothenstadt als wirtschaftlichsten Bieter.

Weiterlesen: Auftrag für Park&Ride-Anlage am Bahnhof vergeben

 

Anmeldung für Altötting-Wallfahrt

Für die Omnibus-Wallfahrt am Samstag, den 15. September nach Altötting werden ab sofort die Anmeldungen angenommen. Für den Raum Erbendorf/Krummennaab/Reuth/Falkenberg sind die Busfahrkarten bei Maria Weiß in Ödwalpersreuth 2 Telefon 09637/336 oder 01754333487 erhältlich. Veranstalter der traditionsreichen Wallfahrt ist die Pfarrei St. Emmeran Windischeschenbach, der Fahrpreis beträgt 20 Euro, Kinder bis zu 15 Jahren sind frei.

 

   

Meisterschaft und Kreisligaaufstieg gebührend gefeiert

Kreisspielleiter Albert Kellner (links) gratulierte dem TSV Reuth zur Kreisklassenmeisterschaft und überreichte Hansi Stangl die Urkunde und Spielführer Jonas Zeitler einen Spielball. Bild: angKreisspielleiter Albert Kellner gratulierte - Mannschaft bleibt beisammen
Reuth bei Erbendorf. (ang) Die erste Fußballmannschaft des TSV Reuth darf sich in der nächsten Saison wieder auf Kreisligaduelle mit der
SpVgg Weiden, Vohenstrauß und vor allem dem Nachbarn Erbendorf freuen. Letztlich souverän brachte das Team von Spielertrainer Michael Bachmeier
die Meisterschaft in der Kreisklasse West unter Dach und Fach. In einer Feierstunde im TSV-Sportheim überreichte Kreisspielleiter Albert Kellner
die Meisterschaftsurkunde und den obligatorischen Spielball an den stellvertretenden Spielführer Jonas Zeitler und Abteilungsleiter Hansi
Stangl.

Weiterlesen: Meisterschaft und Kreisligaaufstieg gebührend gefeiert

   

Fronleichnam 2018

Pfarrer Dr. James spendet den Teilnehmern der Fronleichnamsprozession den eucharistischen Segen mit dem Allerheiligsten am Altar und Blumenteppich der Familie Hösl/Höfer.Da die beiden Pfarreien Premenreuth und Krummennaab mit Pater Dr. James Mudakodil denselben Pfarrer haben, halten sie die Feier von Fronleichnam jedes Jahr abwechselnd an zwei verschiedenen Tagen ab. Nachdem heuer die Krummennaaber Katholiken direkt am Feiertag dran waren, fand in Premenreuth das kirchliche Hochfest am darauffolgenden Sonntag statt.

Die Blaskapelle Reuth unter der Leitung von Peter Dotzauer gestaltete nicht nur die Messe in der Premenreuther Pfarrkirche Maria Hilf, sondern führte hinter dem Kreuz auch die anschließende Prozession zu den vier großen Blumenteppichen mit den dazugehörigen Altären an. Diese befanden sich an bereits längst traditionellen Stellen: am Pfarrhof (Kommunionkinder), am Anwesen Korb (Firmlinge), am Feuerwehrhaus (Anwohner) und am Anwesen der Familie Hösl/Höfer.

Nach der Messe: Das Allerheiligste unter dem Himmel auf dem Weg durch Premenreuth.

Neben den vielen mitwirkenden Ministranten, über die die Pfarrei verfügt, und zahlreichen Pfarrangehörigen waren die politische Gemeinde mit 1. Bürgermeister Werner Prucker und den Gemeinderäten, der Frauenbund, die Kommunionkinder und Firmlinge sowie mit ihren Fahnenabordnungen der Schützenverein Eichenlaub Reuth und die drei gemeindlichen Feuerwehren Reuth, Premenreuth und Röthenbach vertreten. Die Blumenkinder haben während der Prozession wieder gerne ihre gesammelten Blütenblätter für Gott auf den Weg gestreut. Im Mittelpunkt stand natürlich das Allerheiligste, die geweihte Hostie in der Monstranz unter dem Baldachin, getragen von Pfarrer James. Nach über 1,1 km durch den Ort ging es wieder zurück in die Pfarrkirche; im Anschluss hatten sich alle das wie immer von der Pfarrei spendierte Weißwurstessen im Gasthaus Bauer verdient.

   

Jungfischer zeigt es den Großen

Bild von links nach rechts: 2. Vorstand Reinhard Merkl, 2. Sieger Marco Hösl, 1. Sieger Fabian Schraml, 3. Sieger Volkmar Sirtl, 1. Vorstand Alexander WächterReuth b. Erb.:   Auch dieses Jahr fanden sich wieder einige Angelfreunde am Sonntagmorgen aus nah und fern zu einem Traditionsfischen am Beckenweiher ein.  Nach fünf Stunden standen die Sieger fest, die später am Nachmittag im Rahmen des Fischerfestes geehrt wurden.
Den 1. Platz mit einem Gesamtgewicht von 4660 Gramm und zugleich Fänger des schwersten Fisches, einen Karpfen mit 2965 Gramm, errang der Jugendfischer Fabian Schraml.  Aus den Händen vom 1. Vorstand Alexander Wächter durfte er eine Fischtrophäe in Empfang nehmen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Marco Hösl mit 3160 Gramm und Volkmar Sirtl mit 3045 Gramm.

   

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL