Wetter

in Reuth

Teils Wolkig
23,3 °C
Teils Wolkig
Wind: 6,4 km/h
West
Windböen: 16,1 km/h
Niederschlag: 0 mm
(letzte Std)
Stand: 23.05.2017 14:44
(Angaben ohne Gewähr)
www.wetter-premenreuth.de

Aktuelle Blutspendetermine in
Reuth bei Erbendorf

weiter

Besucherstatistik

Gesamt235755

Bildungspaket

Für das Bildungspaket liegen ab sofort die Anträge im Rathaus Krummennaab auf.

Anspruch auf Bildungs- und Teilhabeleistungen (BTL) haben grundsätzlich Kinder, Schüler, Jugendliche und junge Erwachsene, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten. Zusätzlich müssen diese entweder Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (Volksmund "Hartz IV", richtig: Arbeitslosengeld II) oder Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Sozialhilfe) oder auch Wohngeld, Kindergeldzuschlag oder Leistungen nach § 2 Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

Mit dem Formular können Sie für Ihre Kinder Zuschüsse für Ausflüge der Schule/Kindertageseinrichtung, Mittagessen in der Schule/Kindertageseinrichtung, Vereinsbeiträge, Lernförderung, Schulbedarf zum 01. Februar und 01. August oder die Kosten der Schülerbeförderung beantragen.

Wir sind Ihnen beim Ausfüllen der Anträge behilflich und leiten diese an die zuständige Stelle weiter.
Verwaltungsgemeinschaft Krummennaab

Wichtige Hinweise: Viele weitere Infos - auch die notwendigen Vordrucke zur Beantragung - finden Sie auch auf der Seite des Landkreises Tirschenreuth. Das Sozialamt hat uns die beiden folgenden Informationen zur Verfügung gestellt: Bildungspaket - allgemeine Infos und Leistungsübersicht.

 

Anmeldung von Hunden und Entrichtung der Hundesteuer

in den Gemeinden Krummennaab und Reuth b. Erb.
Nach der Hundesteuersatzung unterliegt das Halten eines über 4 Monate alten Hundes der Hundesteuer.
Hingewiesen wird auf die Anzeigepflicht. Wer einen über 4 Monate alten, der Gemeinde noch nicht gemeldeten Hund hat, wird aufgefordert, ihn bei der Verwaltungsgemeinschaft Krummennaab (Rathaus Krummennaab) anzumelden.

Weiterlesen: Anmeldung von Hunden und Entrichtung der Hundesteuer

   

Keine Papierlohnsteuerkarte mehr

Einführung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM)

Die Papierlohnsteuerkarte wurde im September 2009 für das Jahr 2010 letztmalig ausgestellt und behält ihre Gültigkeit über das Jahr 2010 hinaus bis der Lohnsteuerabzug endgültig durch das elektronische Verfahren, nach derzeitigen Planungen im Jahr 2013, abgelöst wird.
Nach 85 Jahren kommt somit das endgültige „Aus“ für die Papierlohnsteuerkarte.

 

Wer ist für mich künftig bei Änderungen der Lohnsteuermerkmale zuständig:
Auf der Lohnsteuerkarte 2010 werden Änderungen die das Jahr 2011 betreffen weiterhin eingetragen. Allerdings erfolgt dies nicht mehr wie bisher durch die Gemeinden. Änderungen die ab 1. Januar 2011 wirksam sind, werden nur noch durch das Finanzamt vorgenommen.

 

Weiterlesen: Keine Papierlohnsteuerkarte mehr

   

Wichtig für alle Vereine


Antrag auf vorübergehende Gaststättenerlaubnis nach § 12 Gaststättengesetz

Für die Durchführung eines Festes oder einer Veranstaltung ist ein Antrag auf vorübergehende Gestattung eines Gaststättenbetriebes nach § 12 GastG  bei der Gemeinde notwendig.
Auf Grund einer Gesetzesänderung im Gaststättengesetz müssen für die Gestattung mittlerweile andere Fachstellen wie Jugendamt, Polizei, Immissionsschutz usw. gehört und beteiligt werden.
Deshalb ist es notwendig, dass der Antrag auf eine Gestattung mindestens 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin
bei der Gemeindeverwaltung eingereicht wird.

Die Nichteinhaltung dieser Frist führt dazu, dass die erforderliche Gestattung nicht erteilt werden kann.
 
   

Bekanntmachung Heckenschneiden

Vollzug des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG);  
Schutzmaßnahmen an öffentlichen Straßen (Art. 29 BayStrWG)
hier: Heckenschneiden

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass Hecken an öffentlichen Straßen bündig mit der Gehsteiggrenze bzw. Grundstücksgrenze zuzuschneiden sind.
Darüber hinaus sind die Sichtdreiecke an Straßeneinmündungen freizuhalten.
Zuwiderhandlungen sind Ordnungswidrigkeiten im Sinne des Bayer. Straßen- und Wegegesetzes.